Ruf uns an 0511 - 62 81 11
Estland

Estland von A-Z

Estland - das kleinste der drei Baltischen Länder - birgt seine unvergleichlichen Schätze in der Natur: wild, ursprünglich, einsam. Ein Paradies für Wander- und Naturfreunde: fünf Nationalparks mit dunklen Wäldern, Sümpfen und Hochmooren; mehr als 1.500 Inseln mit einsamen Stränden.
Als Kontrast dazu - Tallinn mit seinem mittelalterlich-modernen Charme.
Hier findest Du ein paar nützliche Tipps, die Dir beim Reiseplanen und Kofferpacken helfen könnten.

Die deutschen Staatsangehörigen bzw. alle EU-Bürger benötigen zur Einreise nach Estland kein Visum. Jeder Reisende ist verpflichtet, seinen gültigen Personalausweis oder Reisepass mitzuführen. 
Ab dem 21. Dezember 2007 ist Estland Vollmitglied des Schengener Abkommens und somit können Staatsangehörige aus den Nicht-EU-Staaten, die ein Schengenvisum oder eine Aufenthaltserlaubnis in einem Schengen-Land besitzen, sich visumfrei in Estland bis zu 90 Tage pro 6 Monate aufhalten.
Bei der Einreise mit dem Pkw ist bei der Grenzkontrolle der Versicherungsschutz durch eine Grüne Karte nachzuweisen sowie der Fahrzeugschein im Original vorzulegen.
Für Reisen mit bestimmten Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) ist ein EU-Heimtierausweis mitzuführen. Dieser Ausweis dient u. a. dem Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist.

Landesweit kommt es von April bis Oktober zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse. Bei Aufenthalt in dieser Zeit ist eine Impfung empfohlen.
Bei Langzeitaufenthalt über vier Wochen oder besonderer Exposition ist auch eine Impfung gegen Hepatitis A und B sowie Tollwut angeraten.

Die medizinische Versorgung ist gewährleistet und entspricht europäischem Standard. Bitte achte auf einen ausreichenden Reiseversicherungsschutz, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt.

Das Zahlungsmittel ist der Euro.
Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind möglich. Größere Hotels, Geschäfte und Restaurants akzeptieren Visa, MasterCard, Eurocard und American Express.

Mitteleuropäische Zeit ( MEZ ) + 1 Std.

Estnisch gehört mit Finnisch und Ungarisch zur finno-ugrischen Sprachfamilie. Es wird weltweit von rund 1,1 Millionen Menschen gesprochen.

Diese Wörter könnten Dir helfen:
Tere – Hallo
Palun – Bitte
Aitäh – Danke
Jah – Ja
Ei – Nein
Minu nimi on ... – Mein Name ist ...
Terviseks! – Prost!
Vabandust – Entschuldigung!
Nägemist – Auf Wiedersehen!

In den meisten Einrichtungen der Tourismusbranche kann man sich auf Englisch, Finnisch, Russisch und Deutsch verständigen. Am besten geht es auf Englisch, da diese Fremdsprache in Estland am meisten verbreitet ist.

Das Klima in Estland ist ähnlich wie in den anderen Baltischen Staaten kühl-gemäßigt. Der lange Winter dauert etwa von Ende Oktober bis März. Aufgrund der nördlichen Lage herrscht um diese Zeit ein dauerhaft dämmeriges Tageslicht mit relativ wenigen Sonnenstunden. Umso mehr freuen sich die Esten über den Sommer. Die wärmsten Monate sind erfahrungsgemäß Juni, Juli und August. In dieser Zeit können die Tage bis zu 20 Stunden lang sein – komplett dunkel wird es nachts im Sommer in Estland nicht. Im Hochsommer werden gelegentlich Temperaturen bis zu 30 °C erreicht, durchschnittlich bleiben die meist um 25 °C warm.

Wir empfehlen bequeme und praktische Freizeitkleidung. Im Frühjahr und im Herbst hilft der „Zwiebellook“,  Kleidung, die Du je nach Bedarf über- oder ausziehen kannst. Für die Übergangsmonate Mai und September sollten ein wärmender Pullover oder eine Jacke im Gepäck nicht fehlen. Diese kann man auch für kühlere Sommerabende gebrauchen. An der Küste und auf den Inseln ist eine regenfeste und winddichte Jacke hilfreich.

Von Deutschland nach Estland : 00372...
Von Estland nach Deutschland: 0049...

Netzspannung beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz.
Es werden keine Reisestecker-Adapter benötigt.

Ein Trinkgeld von ca. 10% ist für guten Service im Restaurant durchaus üblich. Auch Taxifahrer und Zimmermädchen freuen sich über eine Anerkennung.

Die Geschäfte sind üblicherweise unter der Woche von 10 - 21 Uhr, samstags, an Sonn- und Feiertagen von 10 - 20 Uhr geöffnet. Viele Geschäfte sind auch rund um die Uhr geöffnet.
Für eine grobe Vorstellung hier ein paar Preisbeispiele:

  • ein drei Gänge Menü im Restaurant ca. 40 €;
  • Kaffee ca. 3 €;
  • Glas Bier 0,5 l ca. 4 €;
  • Fahrkarte für eine Fahrt im öffentlichen Verkehr 2 €;
  • Taxi-Fahrt vom Flughafen zur Stadtmitte ca. 10-15 € ;
  • Eintritt ca. 10 - 15 €;

Bei einer Shopping-Tour in Tallinn empfehlen wir Dir die St. Katarinen-Passage. Hier ist die St. Katarinengilde zu Hause - ein Verein von Künstlern, die mit traditionellen Handwerksmethoden Glaswaren, Hüte, Steppdecken, Keramik, Schmuck uvm. herstellen. In den Werkstätten und Studios kannst Du den Künstlern bei der Arbeit zuschauen.

Das Fotografieren und Filmen von militärischen Anlagen, Fahrzeugen und Personal ist in Estland verboten und kann zu Strafen führen. Sei vorsichtig auch mit Fotos in Grenznähe zur Russischen Föderation.

Öffentliche Verehrsmittel
In Tallinn fahren Straßenbahnen und Trolleybusse. Die Fahrkarten kann man im Zehnerblock am Kiosk oder gegen Aufpreis beim Fahrer kaufen. Informationen über Fahrpläne und Strecken gibt es an den Haltestellen.

Busse sind die Hauptverkehrsmittel für Fahrten im Land. Jede größere Stadt besitzt einen Busbahnhof. Zwischen den größeren Städten gibt es häufig Verbindungen mit Schnellbussen. Information über Verbindungen und Preise gibt es im Internet 
Darüber hinaus gibt es regelmäßige Zugverbindungen von Tallinn nach Viljandi, Pärnu, Tartu und Valga. Genaueres hier.

Straßenverkehr
In Estland ist ganzjährig auch tagsüber das Fahren mit Abblendlicht vorgeschrieben. Es gilt eine faktische 0,0-Promille-Grenze; polizeiliche Alkohol- und Geschwindigkeitskontrollen sind häufig. Vom 1. Dezember bis 1. März ist die Benutzung von Winterreifen Pflicht; dieser Zeitraum kann aufgrund der jeweiligen Witterungsverhältnisse allerdings auch kurzfristig ausgedehnt werden. Die Benutzung von Spike-Reifen ist vom 15. Oktober bis 31. März gestattet. Am Steuer ist die Benutzung von Mobiltelefonen nur mit Freisprechanlage erlaubt. Die Höchstgeschwindigkeit für Pkw beträgt generell 50 km/h innerhalb und 90 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften.

Die estnische Küche ist üppig, schwer und bodenständig, viel Fleisch oder Fisch - Schweinebraten oder Eintopf mit Elchfleisch, Sülze oder geschmorte Blutwurst. Für Feinschmecker kommen geröstete und marinierte Neunaugen, marinierter Aal oder Aalsuppe auf den Speiseplan.
Die Esten lieben ihr kräftiges, schmackhaftes Vollkornbrot, das zu fast allem gereicht, und in Suppen (Roggenbrotsuppe) verkocht wird.
Es wird dreimal am Tag warm gereicht, wobei die Hauptmahlzeit das Mittagessen ist. Morgens und abends gibt es häufig Kartoffelkuchen oder -puffer, sowie Pfannkuchen unterschiedlich gefüllt, auch herzhaft mit Speck, Pilzen, allerlei Fleisch oder Quark.
Eine Spezialität der estnischen Küche ist das Kamapulver - eine Mischung aus Roggen-, Hafer-, Erbsen- und Gerstenmehl. Mit Joghurt, Sahne und Früchten verfeinert, wird es gern zum Frühstück oder als Nachtisch gegessen.

Die Restaurantköche der neuen Generation suchen nach neuen Formen für die traditionelle, estnische Küche. Bei einem Tallinn-Aufenthalt gilt unsere Empfehlung dem Leib Resto ja Aed. Im Herzen der Altstadt werden hier die Speisen mit viel Liebe gekocht und serviert.

Bier gehört in Estland zu jeder Mahlzeit dazu und die Esten sind stolz auf ihre Bierkultur. Saku ist die größte und älteste Brauerei des Landes.
Zum Dessert wird gern ein Gläschen Vana Tallinn gereicht, der dunkelbraune Likör mit Vanillenoten, Zimt und Zitrusölen. Es schmeckt auch zum Kaffee oder als Schuss im Glühwein oder im Kakao.
Hast Du Lust, Ebereschen-, Sanddorn- oder Fichtensprossen-Schnaps zu probieren?

Terviseks!

1. Januar ( Neujahrsfest), 24. Februar (Unabhängigkeitstag), 19. April (Karfreitag), 21. und 22. April (Ostern), 1. Mai (Maifeiertag), 23. Juni (Tag des Sieges), 24. Juni (Mittsommer), 20. August (Gedenktag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit), 24., 25. und 26. Dezember (Weihnachten), 31. Dezember (Silvester)

Seit dem 16. Jh. ist Estland überwiegend evangelisch-lutherisch. In den Jahren der Sowjetherrschaft waren der christliche Glaube und die Religion verpönt. Seit dem Wiedererlangen der Unabhängigkeit sind die Kirchen frei zugänglich, allerdings spielt die Religion nur eine untergeordnete Rolle. Die Mehrheit der Esten gehört keiner Konfession an.
Am Peipussee gibt es noch einige Gemeinden der Altgläubigen, ein Glaubenszweig, der im Zuge der Reform von Patriarch Nikon aus der russischen Kirche abgeschieden ist. Heute leben in Estland noch ca. 15.000 Altorthodoxe, ihre Kultur kann man im kleinen Museum in Kolkja kennenlernen.

Estland Jan Feb Mär Apr Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez
Tagestemperatur -4 °C -4 °C 1 °C 8 °C 15 °C 19 °C 21 °C 20 °C 15 °C 9 °C 3 °C -2 °C
Nachttemperatur -10 °C -10 °C -6 °C 1 °C 6 °C 10 °C 13 °C 12 °C 8 °C 4 °C -1 °C -6 °C
Sonnenscheinstunden 1 2 4 6 9 10 9 7 5 3 1 1
Niederschlagstage 10 8 8 8 8 9 10 11 12 11 13 13